Markisenstoff schimmelfrei in 4 erstaunlichen Schritten

So bleibt eine Markise länger schön

Damit Ihre Terrasse oder Ihr Balkon vor Sonne und Regen geschützt ist, sollten Sie eine passende Markise anbringen. Der Markisenstoff muss entsprechend gut ausgewählt werden. Informieren Sie sich über die Qualität und die Beschaffung des Stoffes, schließlich soll Ihre Überdachung einige Jahre halten.

Die Anschaffung und Befestigung einer Markise ist recht kostspielig. Umwelt und Wetter setzen dem Markisenstoff zu. Es können sich durch Nässe und Verschmutzung Stockflecken und letztendlich Schimmel bilden.

Wie Schimmel auf Ihrer Markise entsteht

Selbst wenn die Markise nicht ausgefahren wird, ist der Stoff das ganze Jahr Wetter und ungünstigen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Nicht immer kann sie bei jedem Regenguss gleich eingefahren werden und so wird sie oft durchnässt.

Wenn der Markisenstoff einmal nass ist, sollte sie die Markise nicht eingefahren werden, sonst bilden sich Stockflecken. Umher fliegende Blätter, Schmutz und Staub setzen sich auf dem Stoff fest. Vögel hinterlassen ihren Kot auf dem Markisenstoff.

Alle diese unliebsamen Vorkommnisse lassen auf Ihrer Markise schnell Schimmel entstehen, wenn Sie dem nicht mit richtiger Pflege entgegen wirken. Schimmel schädigt den Stoff der Markise, lässt ihn unschön aussehen und brüchig werden.

Die richtige Pflege für Markisenstoff

Wenn der Stoff der Markise nass geworden ist, dann ist es wichtig, dass die Markise auf keinen Fall nass eingefahren wird. Schimmel entsteht durch Nässe und wenn der Stoff nicht mehr atmen kann. Lassen Sie Ihre Markise immer eingefahren, wenn Sie diese nicht benötigen.

Markisenstoff

Mit einfachen Mitteln sauber halten

Kontrollieren Sie die Markise immer regelmäßig und reinigen Sie diese immer, wenn Sie Staub, Schmutz oder Blätter darauf entdecken. Mit einer weichen Bürste, Wasser und etwas Spülmittel entfernen Sie diesen Schmutz ohne Probleme. Vogelkot ist da wesentlich aggressiver.

Wenn Sie den Vogelkot nicht sofort entfernen, bilden sich bereits am nächsten Tag unschöne Flecken auf dem Markisenstoff. Nach dem Reinigen, immer den Markisenstoff ganz abtrocknen lassen, bevor Sie die Markise einfahren. Vor dem Winter, ist eine grünliche Reinigung ganz wichtig.

Was tun, wenn sich Schimmel gebildet hat?

Die Vorstufe zum Schimmel sind Stockflecken. Diese lassen sich einfach mit bewährten Hausmitteln entfernen. Backpulver oder Natron mit Wasser vermischen und die Lösung auf die Flecken im Stoff auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit Wasser ausspülen, das entfernt Stockflecken schnell.

Danach den Markisenstoff trocknen lassen und einfahren. Hat sich trotz aller Vorsicht schon Schimmel auf dem Stoff gebildet, dann sollten Sie zu einem Spezialreiniger für Schimmel greifen. Bevor sie den Reiniger auf den Stoff auftragen, probieren sie ihn an einer kleinen Stelle aus, um zu sehen, ob der Reiniger nicht zu aggressiv ist.

Um den Stoff der Markise vor Schimmel im Vorfeld zu schützen, können Sie ihn imprägnieren lassen. Am besten verwenden Sie bei der Anschaffung einer Markise schon Stoff, der imprägniert ist. Dem bekommen Sie inzwischen in jedem Fachhandel.

Vor dem Winter sollten Sie Ihre Markise besonders gründlich reinigen, schließlich bleibt sie den ganzen Winter eingefahren und durch vorhandenen Schmutz kann sich schnell Schimmel bilden. Markisenstoff dürfen Sie auf keinen Fall mit einem Hochdruckreiniger behandeln. Der Druck ist zu stark und würde den Stoff nur schädigen.

Wenn Sie Ihren Markisenstoff immer richtig pflegen, reinigen und nur bei Bedarf die Markise ausfahren, dann werden Sie an Ihrem Sonnenschutz lange Freude haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.