Markisentuch neu bespannen – in 3 Schritten erklärt

So wechseln Sie den Markisenstoff!

Markisentuch

Markisenstoff wechseln ist kein Hexenwerk

Markisen können mit der Zeit ausbleichen und erfüllen dann nicht mehr ihren Zweck. Doch anstatt sie von einer Fachfirma für einen hohen Betrag austauschen zu lassen, kann diese Arbeit unter Umständen auch in Eigenregie durchgeführt werden. Erfahren Sie hier was genau gemacht werden muss und was Sie dabei alles beachten müssen.

Austausch des Markisentuchs vorbereiten

Zunächst einmal wird die Markise auf zirka 15 Zentimeter ausgefahren. Anschließend sichern Sie die Gelenkarme mit speziellen Gepäckgurten oder auch anderen Seilen, die robust und etwas elastisch sind. Denn wenn der Stoff gelöst wird, treten mitunter sehr starke Kräfte auf.

Im nächsten Schritt werden die Abdeckkappen und Dübel beziehungsweise Schrauben am Ausfallprofil gelöst. Dadurch lässt sich der sogenannte Volant entfernen. Ist auch das erledigt, kann der Markisentuch mit einem möglichst scharfen Cuttermesser an dem Abschlussprofil vorsichtig und gleichzeitig auch sehr exakt abgeschnitten werden.

Achten Sie dann darauf, den Keder mit einem langen Schraubenzieher herauszudrücken. Nachdem auch dieser Schritt erledigt wurde, lässt sich das Markisentuch zumeist recht einfach abrollen. Anschließend schneiden Sie es mit dem Cuttermesser an der sogenannten Tuchwelle ab und nehmen es heraus.

Unter Umständen kann es sein, dass Sie den einen oder anderen Schritt noch einmal erneut durchführen müssen.

Dies ist übrigens auch der perfekte Moment, um die komplette Anlage einmal komplett zu säubern und gleichzeitig auch die Lager zu fetten, sodass diese wieder besser arbeiten.

Markisenstoff wechseln

Nachdem die komplette Anlage gereinigt wurde, bringen Sie wieder einige Gepäckgurte oder Seile an dieser an. Idealerweise machen Sie dabei einige gleich große Schlaufen und legen dann den noch eingerollten Markisentuch hinein.

Im nächsten Schritt wird der Anfang über das Abschlussprofil gegeben. Von nun an gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor wie beim Entfernen des alten Markisenstoffes (siehe oben).

Bei dem Keder sollten Sie stets darauf achten, dass ein leichtes Andrücken zumeist ausreicht. Haben sie alle Punkte erledigt, können Sie nun das neue Markisentuch aufrollen und sollten dabei darauf achten, ob alles wie gewünscht funktioniert.

Ansonsten ist es in der Regel auch kein Problem noch etwas nachzujustieren. Wenn allerdings alles richtig funktioniert und die Markise sich vernünftig ein- und ausfahren lässt, haben Sie alles richtig gemacht. Im letzten Schritt fixieren Sie sie noch mit einigen Schrauben, wenn der Hersteller es so vorgesehen hat.

Ist auch das erledigt, können Sie die Gurte oder Seile, die sie zu Fixierung der Markise angebracht haben, entfernen.

Abschließende Bemerkung

Wenn sie handwerklich etwas geschickt sind und ohnehin schon viele Arbeiten zu Hause in Eigenregie durchführen, können Sie unter Umständen das Markisentuch selbst wechseln. Dadurch brauchen Sie nicht einen Fachmann damit zu beauftragen und können sehr viel Geld sparen.

Allerdings sollten Sie sich immer an die oben beschriebenen Punkte halten, um die Arbeit korrekt zu erledigen und nichts zu vergessen. Dann können Sie sich schon bald über Ihre neue Markise freuen und die Zeit in der warmen Jahreszeit im Schatten verbringen.

Wenn sie allerdings handwerklich nicht besonders geschickt sind, ist es auch durchaus okay, eine Fachfirma mit dem Austausch des Markentuchs zu beauftragen. Das müssen Sie allerdings individuell und für sich selbst entscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.